KUNST GEGEN BARES

Die KAW-Kultshow

Dienstag, 19. November 2019

Einlass: 19.30 Uhr, Beginn: 20.00 Uhr

Eintritt: 4,- Euro


OFFENE BÜHNE:

KUNST GEGEN BARES

Die KAW-Kultshow





Es gibt sogar an einem gewöhnlichen Wochentagabend eine echte Alternative zu Couch und Fernsehen, und eine sehr vergnügliche dazu: Kunst gegen Bares, die Offene-Bühne-Kultshow, monatlich an jedem dritten Dienstag im KAW!

Comedy-Anarcho Torsten Schlosser und Rundfunk-Moderator Markus Steinacker präsentieren spritzig-witzig-souverän diverse Rampensäue und andere skurrile Bühnentiere und mit ihnen einen Reigen aus Poetry, Musik, Comedy, Kabarett und weiteren bühnentauglichen Unvorhersehbarkeiten. Das Besondere daran: Das Publikum führt Regie und entscheidet am Ende der Show, welcher der auftretenden Künstler zum »Kapitalistenschwein des Monats« gekürt wird.

Mehr Infos auf der KGB-Website https://www.torsten-schlosser.de/videos.



Kartenverkauf nur an der Abendkasse!

Reservierung empfohlen unter https://www.torsten-schlosser.de/shows/kgb-kartenreservierung







Photo: Jörg Lutz
















Das Beste aus 8 Programmen

Samstag, 23. November 2019

Einlass: 19.00 Uhr, Beginn: 20.00 Uhr

Eintritt: 12,- Euro (ermäßigt 7,- Euro)


THEATRE DU PAIN – 35-JAHRE-GALASHOW





Es ist schwer zu beschreiben, und es gibt nichts vergleichbares, denn das 1984 gegründete Bremer theatre du pain ist ganz und gar sein eigenes Genre. Philosophischer Dada sowie Gleichzeitigkeit von Sentimentalität, Spießigkeit und deren Auflösung durch sich Bahn brechenden Anarchismus machen die drei tdp-Performer Mateng Pollkläsener, Hans König und Wolfgang Suchner zu exquisiten Abbildern des verirrten Abendländers. Ihre Bühnen-Angriffe sind auch für Narren, Geläuterte und Abgeklärte provokant, denn das theatre du pain spielt grandios mit unseren Seh- und Denkgewohnheiten und verbiegt mit staunenerregender Leichtigkeit die Hilfslinien unseres Daseins zu dessen Fallstricken.

Das geschieht mit einer perfekt getimten Verzahnung von skurril instrumentierter und fein arrangierter Popmusik, irrwitzigen Trialogen, die klingen, als hätten sich die Monty Pythons, David Lynch und Immanuel Kant zum Frühstück getroffen, sowie spektakulären Stunts und Action auf der Bühne und im Publikum.

Die Gala-Show 35 Jahre theatre du pain wird zur Kur für die vermeintlich Satten; für alle, denen die Infantilität der Comedy, die Biederkeit des Kabaretts und die manchmal artifizielle Intellektualität des Theaters nicht mehr genügt. Worte, Zeichen, Klänge und logische Zusammenhänge sind der Teig, den die tdpisten kneten. Diese Elemente werden zu immer neuen, aberwitzigen Bedeutungen montiert und der Drang des Beherrschens durch das intellektuelle Verstehen ausgetrickst. Der Verstand spaltet sich, ein Teil tritt aus und beschaut amüsiert sein eigenes vergebliches Tun. So verbindet das theatre du pain subtile ironische Gelassenheit und radikale Kritik an den Konventionen.

Bekannte tdp-Hits und neue Songs, berühmt-berüchtigte Szenen über die Kritik der Urteilskraft, unvergessliche Urlaubserlebnisse, krankhaft fusselnde Hemden und die Lichtgeschwindigkeit finden sich in diesem Gala-Programm, mit dem sich das Ensemble erstmals im Kölner Raum vorstellt.

Wenn mit den Mitteln der Sprache vor ihrem endgültigen Versagen noch ein letztes Wort über das ‚theatre du pain’ gesagt werden darf, dann kann es nur eines geben: Großartig!“. (Göttinger Tageblatt)



Kartenvorverkauf:

Quettingen: Reisebüro Kampschulte, Maurinusstraße 17, 02171-57775,

Opladen: Bioladen Lebensbaum, Birkenbergstr. 23, 02171-48696,

Schlebusch: Buchhandlung Gottschalk, Mülheimer Str. 8, 0214-56481,

Wiesdorf: Zentral-Antiquariat, Lichstraße 26, 0214-41292.

Ohne Ermäßigung und zzgl. VVK-Gebühr auch an der Forum-Kasse sowie online über www.reservix.de.

Reservierung möglich unter kabarett@kulturausbesserungswerk.de oder 02171-764988.




















Freitag, 29.11.2019 | Einlass: 19:30 Uhr | Beginn 20:00 Uhr
Ort: Halle Eintritt: frei


Antifaschistisches Gedenkkonzert: „Mir lebn ejbig, mir sejnen da!“
Bejarano & Microphone Mafia

Esther Bejarano – eine der letzten Überlebenden des Mädchenorchesters
von Auschwitz – , ihr Sohn Joram und die Kölner Rapper Signore Rossi und
Kutlu Yurtseven von der ‘Microphone Mafia’ präsentieren uns ein
einzigartiges, generationsübergreifendes Musikprojekt.
Hier treffen traditionelle, jüdische Lieder auf antifa­schistischen,
mehrsprachigen Rap.

Die liebevolle Beziehung zwischen der Familie Bejarano und den Mafiosis
wirkt befreiend. Sie hilft Krisen und Konflikte anzugehen. Sie zeigt
auf, wie es weitergehen kann, selbst, wenn Mensch nicht mehr weiß, wie.

Aufrecht und selbstbewusst wird eine Kraft erzeugt, die ansteckend und
mitreißend wirkt: Für das Leben, für den Kampf gegen Nazis.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kein Vergeben!
Kein Vergessen!“ anlässlich des 81. Jahrestages der Reichspogromnacht.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der SJD – Die Falken
Leverkusen statt.

Weitere Infos: www.aalev.info
















Samstag, 30. November 2019

Einlass: 19.00 Uhr, Beginn: 20.00 Uhr

Eintritt: 12,- Euro (ermäßigt 7,- Euro)



WETTER?-NEIN-DANKE!-SHOW #12

Comix, Kabarett, Poetry, Musik


Comix, Kabarett, Poetry, Musik - Alle drei Monate versammeln sich die Witz-Aktivisten der „Wetter?-Nein-Danke!“-Gruppe zu einer neuen Show mit brandneuen Comics, politischen Pointen, absurden Gedichten, krassen Influencern und viel Musik. Im November steht das Motto der Show ganz unter dem roten Stern von Bethlehem. Die Künstler*innen packen alles aus, was sie in den letzten Monaten geschrieben, gezeichnet und komponiert haben.

Mit dabei sind wie immer Leo Leowald (Comiczeichner), Mark Welte (Kabarettist), Cornelia Pistorius (Komikerin), Conny Crumbach (Kabarettistin) und Harald „Sack“ Ziegler (Musiker – Horn und Loops).

Bei Leo Leowald weihnachtet es diesmal ein wenig. Mark Welte hadert mit der Verpackungsindustrie, während Cornelia Pistorius ein alkoholfreies Plätzchen backt. Conny Crumbach hat die Tanne voll und Harald „Sack“ Ziegler singt die Ballade von der Lebkuchen-Latte.

Mehr Infos über „Wetter?-Nein-Danke!“ unter http://wetterneindanke.stromversion.de.


Kartenvorverkauf:

Quettingen: Reisebüro Kampschulte, Maurinusstraße 17, 02171-57775,

Opladen: Bioladen Lebensbaum, Birkenbergstr. 23, 02171-48696,

Schlebusch: Buchhandlung Gottschalk, Mülheimer Str. 8, 0214-56481,

Wiesdorf: Zentral-Antiquariat, Lichstraße 26, 0214-41292.

Ohne Ermäßigung und zzgl. VVK-Gebühr auch an der Forum-Kasse sowie online über www.reservix.de.

Reservierung möglich unter kabarett@kulturausbesserungswerk.de oder 02171-764988.

















Freitag, 6. Dezember 2019

Einlass: 19.00 Uhr, Beginn: 20.00 Uhr

Eintritt: 12,- Euro (ermäßigt 7,- Euro)



DIE TSAZIKEN – TSAZIKOLAUS

Das Nikolauskonzert

feat. Raimund Kroboth (git, arr), Detlef Heidkamp (tenorsax), Claudia Glocksin (akk), Philipp Imdahl (percussion)



Die Tsaziken hatten nie vor, eine Stilrichtung zu vertreten. Sie tun sich keinen Zwang an und singen, was das Stimmband hält, unverfroren, laut und lässig. Der Gitarrist und Arrangeur Raimund Kroboth, Exilbayer und Chef des Tabadoul Orchestras und der ehemaligen Kölner Schäl Sick Brass Band, und Detlef Heidkamp, der Tenorsaxophon-Akrobat, Philipp Imdahl an der Percussion und Claudia Glocksin am Akkordeon begleiten die europäische Gesangsgruppe. Sofia aus Russland, Eva aus Köln, Anna aus Polen, Karoline aus der Pfalz, Conny aus Südschwaben, Chrissi aus dem Ruhrpott und Sonja aus Slowenien singen um die Welt, begeistern mit unwiderstehlichem Charme und unglaublicher Zungenbrecherei in vielen verschiedenen Sprachen und Dialekten - und entreißen am Nikolaustag alle Winterdepressiven für zwei Stunden zu temperamentvoll-sonnigen Ethno-Klängen der vorweihnachtlichen Beschaulichkeit. Hier gibt’s eine kleine Kostprobe: https://www.youtube.com/watch?v=5Y7V0r2a-Io. Aktuelle CD „machnaty“ bei westpark music. www.tsaziken.de



Kartenvorverkauf:

Quettingen: Reisebüro Kampschulte, Maurinusstraße 17, 02171-57775,

Opladen: Bioladen Lebensbaum, Birkenbergstr. 23, 02171-48696,

Schlebusch: Buchhandlung Gottschalk, Mülheimer Str. 8, 0214-56481,

Wiesdorf: Zentral-Antiquariat, Lichstraße 26, 0214-41292.

Ohne Ermäßigung und zzgl. VVK-Gebühr auch an der Forum-Kasse sowie online über www.reservix.de.

Reservierung möglich unter kabarett@kulturausbesserungswerk.de oder 02171-764988.
















Sonntag, 8. Dezember 2019

Einlass: 19.00 Uhr, Beginn: 20.00 Uhr

Eintritt: 10,- Euro (ermäßigt 8,- Euro)



THEATER MITTENDRIN - „ZWEI FÄUSTE FÜR MEPHISTO”

Inklusives Theater


Es wird viel geredet über Inklusion. Das Leichlinger „Theater Mittendrin“ setzt sie seit 2010 aktiv und zur großen Freude aller Beteiligter um. Die Mitglieder der integrativen Theatergruppe für Menschen mit und ohne Behinderung bringen jetzt unter der professionellen Regie der Düsseldorfer Opernregisseurin Nicola Glück ihr achtes Stück auf die Bühne.

Was ist Moral? Was ist Liebe? Was ist Wissen? Was ist gut, und was ist böse? Wie kann es kommen, dass Gott, den wir für den Guten halten, eine Wette mit dem Teufel eingeht? Wer wird diese Wette gewinnen?

Antworten liefert „Zwei Fäuste für Mephisto“. Eine sehr freie, moderne und neue Sicht auf den Stoff Goethes regt zum Nachdenken an und nimmt die Angst vor der Auseinandersetzung mit klassischen Stoffen.

Gott und der Teufel kennen sich ewig schon und leben gelangweilt nebeneinander her, da kann man schon mal auf böse (Mephisto) und fahrlässig gelangweilte (Gott) Gedanken kommen.

Es wird spannend und aufregend, erschreckend und anrührend.

Musikalisch unterstützt und begleitet wird das Ensemble vom DUO2SAM.


Kartenvorverkauf:

Quettingen: Reisebüro Kampschulte, Maurinusstraße 17, 02171-57775,

Opladen: Bioladen Lebensbaum, Birkenbergstr. 23, 02171-48696,

Schlebusch: Buchhandlung Gottschalk, Mülheimer Str. 8, 0214-56481,

Wiesdorf: Zentral-Antiquariat, Lichstraße 26, 0214-41292.

Ohne Ermäßigung und zzgl. VVK-Gebühr auch an der Forum-Kasse sowie online über www.reservix.de.

Reservierung möglich unter 02175-890620.
















Die KAW-Kultshow

Dienstag, 17. Dezember 2019

Einlass: 19.30 Uhr, Beginn: 20.00 Uhr

Eintritt: 4,- Euro



OFFENE BÜHNE:

KUNST GEGEN BARES

Die KAW-Kultshow



Es gibt sogar an einem gewöhnlichen Wochentagabend eine echte Alternative zu Couch und Fernsehen, und eine sehr vergnügliche dazu: Kunst gegen Bares, die Offene-Bühne-Kultshow, monatlich an jedem dritten Dienstag im KAW!

Comedy-Anarcho Torsten Schlosser und Rundfunk-Moderator Markus Steinacker präsentieren spritzig-witzig-souverän diverse Rampensäue und andere skurrile Bühnentiere und mit ihnen einen Reigen aus Poetry, Musik, Comedy, Kabarett und weiteren bühnentauglichen Unvorhersehbarkeiten. Das Besondere daran: Das Publikum führt Regie und entscheidet am Ende der Show, welcher der auftretenden Künstler zum »Kapitalistenschwein des Monats« gekürt wird. Mehr Infos auf der KGB-Website https://www.torsten-schlosser.de/videos.


Kartenverkauf nur an der Abendkasse!

Reservierung empfohlen unter https://www.torsten-schlosser.de/shows/kgb-kartenreservierung





Photo: Jörg Lutz















Freitag, 7. Februar 2020 (PREMIERE)

Samstag, 8. Februar 2020

Freitag, 14. Februar 2020

Samstag, 15. Februar 2020

Einlass: 18.30 Uhr, Beginn: 19.30 Uhr

Eintritt: 17,- Euro (ermäßigt 10,- Euro)



LKS - „LEVERKUSENS KLEINSTE SITZUNG“

Kabarett trifft Karneval


Die etwas andere Leverkusener Karnevalssitzung ist längst Kult und garantiert einen fast vierstündigen vergnüglichen Abend mit anschließender Aftershow-Tanzparty.

Wieder einmal werden über 30 Gelegenheits- und Antijecken ein Feuerwerk der guten Laune und des rhein(hess)ischen Frohsinns abfackeln. Mit dabei sind diesmal Michael Meierjohann, Sakkokolonia, Clapstick, Dany Hohn, Torsten Schlosser, Futur II+I, Mark Welte, Fabian Vollbach, Andreas Bender, Michael Schönen, Heinz-Reiner Schiefer und Michael Sabel. Durch die Sitzung “babbele” Gündä alias Wolfgang Müller-Schlesinger und Moritz Boddenberg, die bewährten LKS-Moderatoren aus zwei Generationen und zwei Ländern. Und als Ausgleich zum langen Sitzen startet anschließend die Tanzmusik im kleinen Saal mit DJ Aaron. Essbares darf wie immer mitgebracht werden, gut gekühlte Getränke gibt's vor Ort. Mehr Infos unter www.kleinstesitzung.de.


Kartenvorverkauf ab 11.11.2019:

Quettingen: Reisebüro Kampschulte, Maurinusstraße 17, 02171-57775,

Opladen: Bioladen Lebensbaum, Birkenbergstr. 23, 02171-48696,

Schlebusch: Buchhandlung Gottschalk, Mülheimer Str. 8, 0214-56481,

Wiesdorf: Zentral-Antiquariat, Lichstraße 26, 0214-41292.

Ohne Ermäßigung und zzgl. VVK-Gebühr auch an der Forum-Kasse sowie online über www.reservix.de.

Reservierungen sind für diese Veranstaltung leider nicht möglich.

















REGELMÄßIGE TERMINE

JEDEN MONTAG - Beschwerdechor.

Café - 19.30
Alle dürfen mitsingen.



JEDEN 1. MITTWOCH

Alerta – Die Antifa-Kneipe: 
Gedenkveranstaltung als »starres Staatsritual«?“


  



  



Das Pogrom im November 1938 und die Erinnerung

Mittwoch, 06.11.2019 - 19:30 Uhr

Ort: Kneipe Eintritt: frei

Zum 81. Jahrestag des Pogroms vom 9. und 10. November 1938 beschäftigen
wir uns mit Erinnerungen von Überlebenden und mit der Geschichte des
Gedenkens.

Die ersten Mahnmale nach 1945 wurden von Überlebenden errichtet. Sie
hofften auf Auseinandersetzung der Gesellschaft mit den Verbrechen des
nationalsozialistischen Deutschlands. Aber es dauerte Jahrzehnte, bis
die Gesellschaft bereit war, sich an die Shoah zu erinnern. Und schnell
erstarrten Gedenkfeiern zu starren Ritualen.

Welche Formen von Erinnerungen ergeben heute noch Sinn? Rückblick und
Diskussion.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kein Vergeben!
Kein Vergessen!“ anlässlich des 81. Jahrestages der Reichspogromnacht.

Weitere Infos: www.aalev.info


  


JEDEN 2. MITTWOCH - Jam Kneipe






Café - 20.00h
Jeden Monat die volle Packung Musik! Offene Bühne, egal ob Voll Profi, Amateur, Punk, Jazz oder Rock! Komm vorbei, bring dein Instrument mit und hab Spaß!



JEDEN 3. MITTWOCH - Punkrock-Kneipe!

Café - 19.00h
Die phänomenale neue PunkRock-Kneipe lädt ein mit monatlich wechselnden Specials. Jeden Monat gibts für Euch kalte Getränke, VoKü, Kicker und gute Musik!



JEDEN 4. MITTWOCH - KAW-Klugscheißer*innenQUIZ



Um 19.30 Uhr werden die Teams zusammen gelost und ihr dürft euch einen genialen Team-Namen überlegen.
Um 20 Uhr starten wir dann in den ersten von drei Blöcken á 10 Fragen zu unterschiedlichsten Themenbereichen.
Das Gewinner*innen Team bekommt eine Runde Freigetränke und wird auf unserem Klugscheißer*innen Pokal verewigt!
Die Startgebühren von 2€ pro Person werden komplett an Sea-Watch e.V. gependet.
Kommt vorbei und klugscheißert bei dem ein oder anderen Kaltgetränk um die Wette!




JEDEN 5. MITTWOCH - Mittwochskneipen-Konzert!

Café - 20.00h
Offene Bühne für Junge, Neue, Bands aus Leverkusens Umgebung.

30.10.

Beginn 20:00

Eintritt: Hut

Ort: Kneipe



Emotional, berührend und mit viel Gefühl kreiert der Sänger und Gitarrist Tristan Michael eine ganz eigene Welt. Verträumt, melancholisch erzählt er mit jedem seiner Stücke eine Geschichte,
Seine besonderer Art zu spielen, ein Mix aus Fingerstyle und perkusiven Elementen, gepaart mit einer sanften, kraftvollen Stimme bildet einen ganz eigenen Stil.
Eine Reise durch die Höhen und Tiefen des Lebens.
https://soundcloud.com/tristanmichael22/live-in-studio





JEDEN 1. DONNERSTAG - Le Vegan, Seminar - 18.00h
Offenes Gruppentreffen


Jeden 3. Donnerstag im Monat, 18-21 Uhr

"Bei FemiLIEST öffnen wir an jedem 3. Donnerstag im Monat von 18-21 Uhr im Kulturausbesserungswerk Leverkusen unsere Türen für Frauen*. Wir möchten einen geschützten Raum schaffen, in dem wir uns gemeinsam anhand von feministischer Literatur kritisch und produktiv mit feministischen Themen auseinandersetzen.

Was bedeutet Feminismus für dich?
Wie trete ich Sexismus entgegen?
Wie funktioniert eigentlich Gleichberechtigung?
Was bedeutet „Frau sein“?

Wir freuen uns auf Euch!

Anmeldungen bitte an: femiliest@posteo.de"







JEDEN LETZTEN DONNERSTAG - Hausplenum Seminar - 20.00h
Offenes NutzerInnen-Plenum - Mitdiskutieren, mitentscheiden.









Eine Online-Reservierung ist nicht möglich. Vorverkaufsstellen sind stets angegeben. Sonst nur Abendkasse.

Die Veranstaltungen werden von unterschiedlichen Veranstaltungsgruppen organisiert. Gerne leiten wir eure
»Anregungen an die Veranstalter_innen weiter.

Die Veranstalter_innen behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.